Wir Deutsche sind Ausländer für die Schweizer!

Auch bei gleicher Sprache mit den mannigfachsten Akzenten gibt es zwischen beiden Länder Unterschiede in der Alltagskultur. Und nicht nur dort! Dessen sollte man sich als Arbeitssuchender oder auch als Gast immer bewusst sein.
Wer die Schweizer näher kennengelernt hat, stellt fest, dass es in vielen Bereichen des Lebens diplomatischer, konsensorientierter und höflicher zugeht. Das spürt man bereits am Telefon, im Umgang miteinander – privat oder geschäftlich – bis hin zur politischen Bühne. Man ist in der Regel immer auf Fairness aus. Diese Umgangsformen machen das Leben in der Schweiz viel angenehmer.
Informieren Sie sich nicht nur über die Firma, in der Sie gerne arbeiten möchten, sondern auch über Land und Leute. Diese Investition kostet nicht viel, kann aber Ihre Erfolgsaussichten wesentlich erhöhen.
Zwei Bücher sind hier empfehlenswert. „Grüezi und Willkommen“ von Susann Sitzler“ und „Gebrauchsanweisung für die Schweiz“ von Thomas Küng. Das „Schweizer Wörterbuch“ von Kurt Meyer gibt Ihnen Aufschluss über so manches Wort in der Schweiz, das uns fremd vorkommt. Möchten Sie noch etwas über die klügsten Köpfe der Schweiz erfahren. „Das Buch der Schweiz“ von Katrin Eckert stellt hier sehr interessante Einblicke dar.